• Hallo,

    ich bekomme in ein paar Tagen einen Telekom Glasfaser Anschluss. Betreiben möchte ich diesen mit einem Telekom Glasfasermodem 2 und dem NanoPi R5S.

    Wie ich in meiner Internet Reise festgestellt habe muss ich wohl einen VLAN 7 mitgeben:

    https://telekomhilft.telekom.de/t5/Telefonie-Internet/Wie-OpenWRT-Router-am-FTTH-Anschluss-betreiben/m-p/2967765/highlight/true#M868204

    Hat das schonmal jemand versucht? Hat vielleicht jemand sogar eine funktionierende Konfiguration?

    Grüße Andy


  • @Andy Hallo und Willkommen

    Bei Glasfaser schau ich mal neidisch rüber 😞

    Zum Thema kann ich aktuell nichts wirklich sinnvolles beitragen. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, das es kein Problem sein sollte. Aber, da ich das schon mal an einem DSL-Anschluss gemacht habe, weiß ich das das ganz große Hürden haben kann.

    https://openwrt.org/docs/guide-user/network/vlan/switch_configuration

    Ein sehr spannendes Thema, ich hoffe hier kann noch jemand anderes was zu beitragen.

    Ergänzung, noch was gefunden
    https://gist.github.com/madduci/8b8637b922e433d617261373220be44c


  • Beim Punkt " Network->Switch" geht es schon los. Der R5S hat 3 "echte" LAN ports und keine "virtuellen" über ein Switch.

    Ich hab mal ein Software VLAN 7 WAN hinzu gefügt aber ob das schon reicht?


  • Da bin ich eben beim Lesen auch drüber gestolpert. Aber es sollte ja kein Problem sein, dem WAN Port VLAN 7 zuzuweisen und darauf eine PPPOE Verbindung einzurichten!?

    Drei echte LAN Schnittstellen sind ja wohl besser als der Murks mit dem Switch, oder verstehe ich das falsch?


  • Morgen, beim ☕ mal reingeschaut. Dazu habe ich ein Video gefunden, was nicht ganz deinem Anwendungsfall entspricht, ich aber sehr interessant fand.

    Dann habe ich auf meinem Test R5S einfach mal die beiden WANs entfernt, ein neues eingerichtet mit VLAN7 und PPPOE Verbindung.

    So weit sollte das alles machbar sein. Ob das dann auch funktioniert kann ich dir nicht sagen.

    Ich würde einen billigen Router der Telekom dazu kaufen und danach erst mit dem OpenWrt spielen. Hat den Vorteil, das wenn was an der Verbindung mal nicht klappt, man den Router der Telekom einfach wieder dranhängen kann.

    Ich bin sehr gespannt auf deine Erfahrungsberichte.


  • Ab Dienstag kann ich rumspielen. Ganz im Zweifel muss ich eine FritzBox 4040 dazu kaufen. Ich bin aber noch in der Hoffnung das ich mir das Sparren kann.


  • @Andy Viel Erfolg und unbedingt hier berichten. Falls ich in meinem Leben noch Glasfaser bekomme, weiß ich dann wie es geht 😊


  • Hat ohne Probleme funktioniert. Unter Interfaces -> Devices einfach ein neues Interface anlegen. Dieses dann für WAN PPPoE verwenden.

    3e8df34b-b929-4a18-bc73-0ff14380d012-grafik.png

    07b43acf-64f3-4223-bf54-e887e02ea8a8-grafik.png

    Frag mich nur ob ich das WAN6 interface löschen kann?

    54baa496-2bea-4763-a5ba-5b7405ce9704-grafik.png

    TODOs:

    • SQM einrichten
    • TLS over DNS
    • Syncthing
    • AdBlocking
    • DNS cache?

  • Ich hatte es innerlich schon vermutet, das es so funktioniert und ich freue mich für Dich. Ganz besonders freut es mich, wenn man Erfahrungen teilt. Danke dafür!

    Ich glaube zwar nicht, das ich hier in den nächsten Jahren einen Glasfaseranschluss bekomme, obwohl ich den sofort nehmen würde 🤓

    Zum WAN6, Config sichern, löschen und dann mal zum Testen neu starten!? Alternativ Bring up on boot mal deaktivieren. Danach solltest Du wissen ob du es noch brauchst. Sollte, in meinen Augen, weg können.

    Darf ich noch fragen, welche Geschwindigkeit Du an deinem Anschluss bekommst?


  • Den kleinsten Anschluss den die Telekom hat, also 50mb/10mb. Der Rest ist mir zu teuer. Komme von Vodafone Kabel Max mit 1 Gigabyte mit gleichen Preis (40€ / Monat). ArchLinux updates dauern merklich länger aber sonst ist es okay.

    edit

    Das WAN6 interface kann weg. Im Wiki steht sinngemäß bei PPPoE wird das ipv6 interface automatisch angelegt. Sieht man auch oben WAN_6.

  • 1
  • 5
  • 5
  • 3
  • 14
  • 11
  • 7
  • 2