• Ich habe gestern Abend mal eine nicht erfolgreiche Nachtschicht eingelegt 😞 Immer funktionierte nach der Einrichtung des Images irgendwann der Docker nicht mehr - ich konnte die Docker Container schlicht nicht mehr erreichen. Irgendwann habe ich es dann vorgezogen ins Bett zu gehen 😉

    Heute Morgen dann, frisch erholt und mit heißem Kaffee versorgt ging es dann wieder an die Installation und ans Nachdenken.

    Man kann nicht so einfach Konfigurationen von einem R5S zum Anderen kopieren, weil sich ja logischerweise die MAC-Adressen Àndern und dann nichts mehr geht. Das war so mit das erste was ich gestern gelernt hatte.

    Also, immer schön Zeile fĂŒr Zeile Ă€ndern oder besser direkt ĂŒber das Webinterface.

    Bei der Neuinstallation des Images klappten die Docker Container immer, bis zu dem Zeitpunkt wo ich versuchte die LAN Buchsen zu trennen, quasi die BrĂŒcke entfernen wollte, weil ich die LAN Schnittstellen einzeln brauche. Siehe dazu -> https://linux-nerds.org/topic/1243/nanopi-r5s-mein-netzwerk-setup

    Ok, die NetzwerkbrĂŒcke br-lan wird also wohl gebraucht! Das war heute Morgen mein Ansatz. Ich entfernte also nur die zweite LAN Buchse eth2 aus der BrĂŒcke. Der Docker Container, den ich zum Testen angelegt hatte, ging immer noch. Überraschung

    Danach aus eth2 meine zwei VLANs gemacht und alles durchkonfiguriert. Noch eine Erkenntnis, wenn man LAN Schnittstelle der BrĂŒcke die IP Ă€ndert, direkt neustarten. Docker mag das nicht und findet dann irgendwas nicht. Nach Neustart lĂ€uft aber dann alles wieder.

    Nach ein wenig feintuning war dann alles so konfiguriert wie ich wollte und der Docker Container lief immer noch đŸ€“

    Somit hatte ich das Ziel erreicht, meine Netzwerkkonfiguration lief und ich kann jetzt mit den Docker Containern spielen.

    Interfaces

    Interfaces2.png

    Docker Container

    a81c28b4-e50f-4e00-817b-a77f2645354e-grafik.png

  • 5
  • 14
  • 11
  • 1
  • 1
  • 2
  • 2
  • 1