• Die serielle Konsole scheint anders zu funktionieren, als man das auf dem Quartz64 Modell A gewohnt war. Aber von vorne. Der Anschluss gestaltet sich wie gewohnt.

    4096-1846-max.jpg

    Die UART Schnittstelle ist 3,3V

    Pin Funktion
    6 GND
    8 UART2 TX
    10 UART2 RX

    Ich habe mit meinem Adapter jede Menge Artefakte 😞 Die Experten sagen dazu folgendes.

    [D] <pgwipeout> The model b will be prone to artifacting with low quality adapters because it has level shifters. The model a is native 3.3v
    [I] <dsimic> @pgwipeout : what was the reason for adding those level shifters?
    [D] <pgwipeout> The pmu-io runs at 1.8v
    [I] <dsimic> ah, I see

    Somit brauche ich was Neues, kommt morgen. Ich werde dann berichten, wie es läuft. Weil so wie hier auf dem Bild

    Bildschirmfoto vom 2022-06-01 19-04-26.png

    macht das keinen Spaß.


  • Mit dem neuen Adapter (Amazon Link), habe ich jetzt eine lesbare Ausgabe

    Bildschirmfoto vom 2022-06-02 16-45-17.png

  • Referenced by  FrankM FrankM 
  • Referenced by  FrankM FrankM 
  • Referenced by  FrankM FrankM 
  • Pinned by  FrankM FrankM 

  • Leider lief mein minicom nicht mehr, da ich dort keinen Befehl mehr senden konnte. Da ich aber zu doof dafür bin, in Putty Text zu kopieren, muss das wieder weg. Also, war der Plan, minicom muss laufen, Profis wissen wie das geht? 🙂

    Peter gefragt, kommt trocken diese Antwort.

    Have you configured minicom to have no flow control?

    Ok, wer wie was???

    Nach dem Start von Minicom sieht man dieses Fenster. Mein Startaufruf für minicom ist dieser hier.

    minicom -8 -D /dev/ttyUSB0 -b 1500000
    

    1.png

    Wenn man CTRL + A betätigt ändert sich das Fenster.

    2.png

    Taste Z

    3.png

    Konfiguration O

    5.png

    Einstellungen zum seriellen Anschluss

    6.png

    Mit F ändern und danach speichern

    8.png

    Fertig. Jetzt kann ich auch wieder Befehle zum Quartz64 schicken. Und Text kopieren, viel wichtiger 😉

    Danke Peter!


  • Um das hier zu komplettieren, habe ich mich gerade gefragt "Wo speichert er die Settings?"

    Ok, ich habe sie gefunden.

    /root/.minirc.dfl
    

    Inhalt

    # Diese Datei ist maschinell erzeugt. Bitte verwenden Sie das
    # Einstellungs-Menü im minicom-Programm, um die Einstellungen
    # zu ändern.
    pu rtscts           No
    

    Jetzt habe ich ausreichend hier dokumentiert, falls ich da nochmal Probleme mit habe.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 3
  • 4