• Heute auf der Arbeit kam die Frage auf, ob man große Mengen an Datenordnern erzeugen kann, so als Template. So was von Hand anzulegen ist ja irgendwie blöd 😉

    Da fiel mir ein, das müsste man mal testen ob so was geht. War mir eigentlich vorher klar, aber noch nie gemacht, also Anleitung suchen und testen.

    Die Anleitung findet man hier

    Der Testing Request aus der Anleitung

    curl -u username:password 'https://cloud.example.com/remote.php/dav/files/username/folder' -X PROPFIND --data '<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
    

    So umgebaut, das ich das benutzen kann, also Username und PW eingefügt, Pfad angepasst und ausgeführt.

    Ok, kommt eine Fehlermeldung, die mir gar nichts sagt 😞

    <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
    <d:error xmlns:d="DAV:" xmlns:s="http://sabredav.org/ns">
      <s:exception>Sabre\Xml\LibXMLException</s:exception>
      <s:message>Extra content at the end of the document
     on line 1, column 39</s:message>
    </d:error>
    

    Aufgeben? Nein, dafür spiele ich zu gerne rum. Ein paar Sachen ausprobiert und festgestellt, das ich mit

    curl -u username:password 'https://cloud.example.com/remote.php/dav/files/username/folder' -X PROPFIND
    

    folgende Antwort bekam.

    <?xml version="1.0"?>
    <d:multistatus xmlns:d="DAV:" xmlns:s="http://sabredav.org/ns" xmlns:oc="http://owncloud.org/ns" xmlns:nc="http://nextcloud.org/ns"><d:response>......[gekürzt].....
    

    Ok, da kamen Daten an, es wurden die Daten als XML-Datei ausgegeben. Ich habe mir das mal in eine Datei umgeleitet und dann im Browser angesehen. Da bekommt man ja XML vernünftig angezeigt. Die Daten waren korrekt. So, damit war klar das funktioniert so 🙂

    Die Idee war ja Verzeichnisse und Unterordner usw. anzulegen. Also, auf und testen....

    curl -u username:password 'https://cloud.example.com/remote.php/dav/files/username/TESTFOLDER' -X MKCOL
    

    Danach wird der Ordner angelegt, mit

    curl -u username:password 'https://cloud.example.com/remote.php/dav/files/username/TESTFOLDER/SUBFOLDER1' -X MKCOL
    

    ein Unterordner. Somit war klar, das es ganz einfach ist mit einem Script große Mengen an Ordnern vollautomatisch zu erzeugen.

    wird evtl. noch erweitert..